Lade Kartenmaterial...
Main-Kinzig
Hanau
  • Am Freiheitsplatz 2
Behördenhaus
Flur: 27
Flurstück: 273/7

Baujahr: Kernbau 1768; 1857/58

Architekt: Julius Eugen Ruhl

Wiederaufbau: 1953

Über hohem Kellerhals aufgehender, dreigeschossiger Massivbau, zum Freiheitsplatz als Dreiflügelbau geöffnet, östlich einen Hofraum ausbildend. Im Kern auf das sogenannte "Collegium" des Jahres 1768 zurückgehend, das man bereits 1827 zur Militärkaserne umbaute. 1857/58 bauliche Vergrößerung und Umgestaltung durch Julius Eugen Ruhl im sogenannten ‚castle style'': Damals beidseitiger Anbau von Flügelbauten, so dass ein geschlossener, rückseitiger Innenhof mit Brunnen und ein offener Außenhof als Zugang entstand. Durch diesen Ausbau wurde ein ringförmiges Korridorsystem ermöglicht, das alle Räume auf einem Niveau erschloss, wobei sich die Treppenhäuser in den Flügelbauten befanden. Bis zur Kriegszerstörung und dem baulich vereinfachenden Wiederaufbau flankierten zinnenumwehrte Türme den über eine Freitreppe zugänglichen Haupteingang, wie auch die Mittelrisalite der platzseitigen Schmalseiten der Flügelbauten als zinnenbewehrte Türme gestaltet waren; Rudimente dieser Architekturen sind noch heute an den historistischen Fensterformen und den massiven Konsolen unterhalb der Traufe dieser Flügelbauten ablesbar, während die für den englischen Stil ebenfalls charakteristischen, hoch aufragenden und turmartig durchgestalteten Kamine dem Wiederaufbau zum Opfer fielen - insofern erinnern heute lediglich Rudimente an das beispielhafte Werk aus der eklektischen Schaffensphase Ruhls.

1953 vereinfachender Wiederaufbau und Umwidmung zum Büro- und Verwaltungshaus; interessant das plastisch aufgeputzte, farbige Wandbild an der Rückwand des Vestibüls mit Darstellungen des modernen Lebens (Berufe und Freizeitaktivitäten); zeitgleich Einbruch des Fußgängerdurchgangs an der Straßenecke Freiheitsplatz/Mühlstraße in Form einer durch Arkaden geöffneten Laube.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen und städtebaulichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.