Lade Kartenmaterial...
Main-Kinzig
Hanau
  • Gesamtanlage Wohnsiedlung Barbarossastraße
Gesamtanlage

Barbarossastraße

9-17

14-22

Die heute architektonisch eher unauffälligen Zeilenbauten an der Barbarossastraße sind Neubauten des Jahres 1951 und entstanden im Zuge des sogenannten Sonder- oder Ersatzbauprogramms Hessen, einem Bauprogramm für Familien, die ihren bisherigen Wohnraum „infolge anderweitiger dringender Verwendung durch die Besatzungsmacht" räumen mussten (Erläuterungsbericht des Sonderbauamtes 1951); Bauherr war daher das Sonderbauamt Frankfurt am Main.

Um den Zeit- und Kostenaufwand zu reduzieren, entschied man sich für die Montage- und Plattenbauweise nach dem System Wayss & Freytag, obwohl die Baugenehmigung für schlüsselfertiges Bauen der dreigeschossigen Bauten noch ausstand. Da aber eine „Genehmigung für die dreigeschossige Ausführung von Hebelplatten" für Bayern bereits vorlag, wurde erwartet, dass diese Bauweise „auch für Hessen in diesem Fall genehmigt" würde (Schreiben der Oberfinanzdirektion Frankfurt 1951).

Für den Bau der zwei Zeilenbauten für jeweils 45 Wohneinheiten wurden Porenbetonplatten für alle tragenden Außen- und Innenwände, Frisalitplatten für alle Zwischenwände verwendet, zudem Fertigteildecken, Spannbetonträger und Fertigschornsteine. Zementkalkmörtel wurde als Münchener Rauputz aufgetragen, die zweiflügeligen Holzfenster ohne Sprossen mit Bleiweiß gestrichen. Die vorgelagerten, ursprünglich zu einer Allee ausgerichteten Vorgärten in Betonrahmungen sind Teil der Planung und wurden von der Stadt gärtnerisch gestaltet.

Obwohl das Straßenbild durch die Fällung der Allee und beispielsweise den Einsatz von Einscheibenfenstern Verluste erlitten hat, genießt sie als ein Beispiel früher Plattenbausiedlungen und Notbaumaßnahme Schutz als Gesamtanlage.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.