Lade Kartenmaterial...
Main-Kinzig
Hanau
  • Sandeldamm 34
  • Mühlgraben
  • Sandeldamm 28
  • Sandeldamm 30
  • Sandeldamm 32
  • Sandeldamm 36
Hist. Schneide- und Gewürzmühle, Villa, Wehrmauern
Flur: 26
Flurstück: 56/4, 56/5, 56/6

Baujahr: 1652 (Gewürzmühle, Wehrmauern); 1872 (Villa)

Die wohl bis 1856 als Schneide-, danach als Gewürzmühle bezeichnete Mühle lag benachbart zur Sandelmühle, die dem Sandeldamm ihren Namen gab. Das schmale Radhaus liegt noch heute direkt an einer durch Führungsmauern geleiteten Bachabzweigungen der Kinzig und birgt in seinem Innern ein eisernes, unterschlächtiges Wasserrad mit leicht gewölbten, eichenen Schaufeln (19. Jahrhundert) und ein hohes Tonnengewölbe aus fischgrätartig verlegten, schmalen Backsteinen (1536) erkennen. In dem durch eine Wand aus Sandsteinquadern abgegrenzten Nebenraum (mit Preußischem Kappengewölbe, Sandsteinplattenboden) blieb überdies ein Zahnrad zur Kraftübertragung, in einem weiteren tonnengewölbten Raum (Ziegelsteinboden) ein sieben Meter tiefer Brunnen erhalten. Ebenfalls im 16. Jahrhundert werden die mit Schießscharten versehenen Wehrmauern zur Kinzig erbaut worden sein; mit ihrer Hilfe wurde das Wasser der Kinzig direkt in die Zuläufe der Mühlen gelenkt.

Einen wesentlich späteren Nutzungshorizont präsentiert die um 1870 errichtete, neuklassizistische Villa an der Kinzig, Wohnsitz der Familie Hartwig, die hier seit Ende des 19. Jahrhunderts eine Süßwarenhandlung führte. Das schlichte, von flachen Dreieckgiebeln beherrschte Gebäude präsentiert sich im Innern nach einigen Modernisierungen weitgehend schlicht; die Anordnung der Räume blieb jedoch mitsamt des Treppenhauses und der historischen Türen erhalten.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen, städtebaulichen und technischen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.