Lade Kartenmaterial...
Main-Kinzig
Hanau
Kesselstadt
  • Gesamtanlage Wohnsiedlung Hopfenstraße/Castellstraße
Gesamtanlage

Gesamtanlage - Siedlung Hopfenstraße

zugehörige Straßen, Plätze und Bauten:

Castellstraße 1-17 (ungerade Zahlen), 2-18 (gerade Zahlen)

Hopfenstraße 10-26 (gerade Zahlen), 9-31 (ungerade Zahlen)

Weißenburgstraße (vollständig)

Die Gesamtanlage erstreckt sich in einem Bogen östlich der Kastanienallee und ist in ihrer abgesteckten Ausdehnung das Ergebnis einer gut dreißig Jahre währenden Siedlungsgeschichte. Die frühesten Wohnhäuser dieser Neusiedlung konzentrieren sich auf den Umkreis der 1907 erbauten Kleinkinderschule (Castellstraße 9) beziehungsweise die Kreuzung Hopfen-/Castellstraße und weisen nicht selten ein - wenn auch bescheidenes - landhausartiges Gepräge auf (z.B. Hopfenstraße 16: 1909; Castellstraße 4, 3/5, Am Weihergraben 5: 1910/11; Castellstraße 6, Hopfenstraße 22: 1912). Spätere Bauakten bezeichnen die Fläche als ein "Gebiet der weiträumig offenen Bauweise, in dem nur zwei Wohngeschosse (Vollgeschosse) zulässig sind". Der Begriff einer Gartenstadt wird dabei offenkundig nicht verwendet; gleichwohl hat sich mit der Wohnsiedlung an der Hopfenstraße eine sicherlich auch von der Gartenstadtbewegung inspirierte Wohnsiedlung erhalten.

Fast alle bis 1914 realisierten Privatbauten wurden von dem Hanauer Architekten Otto Kämpfer (später: Kämpfer und Wissenbach) beplant, einem der Reformbewegung offen gegenüberstehenden Architekten innerhalb des recht traditionell orientierten Hanauer Architektenkreis. Zu seinen individuellsten Entwürfen für diese Siedlung gehört neben dem eigenen Wohnsitz Castellstraße 6 und dem malerischen, durch Erker, Schopfwalm und Giebelmansarddach ausgewiesenen Wohnhaus Am Weihergraben 5 die Reihenhaussiedlung an der Weißenburgstraße, in der u.a. der Fabrikant Franz Hoffmann und der später von den Nationalsozialisten verfolgte Kesselstädter Lehrer August Seibel wohnten (Nrn. 4/6/8/10/12/14: 1914).

In einer zweiten Neubauwelle zwischen 1923/24 und 1930 wurden die verbliebenen Baulücken im Quartier geschlossen und damit der bauliche Anschluss der gartenstadtartigen Ansiedlung an den Salisweg gesichert. Ein Grossteil der zweigeschossigen Wohnbebauung wurde von den Architekten R.Müller, A.Geibel und O.Glöckner beplant, die durchweg traditionelle, durch Polygonalerker betonte Doppelwohnhäuser entwarfen (Castellstraße 16/18, 20/22; Hopfenstraße 11/13, 15717, 19/21, 23/25; Weißenburgstraße 3/5). Von diesen setzen sich die Bauentwürfe Otto Kämpfers wiederum umso deutlicher ab, der in seiner späteren Schaffensperiode sachliche, von der Moderne inspirierte Baukuben bevorzugte (Castellstraße 1, 11/11a/11b, 13/15/17, 10/12/14/18, 8). Besonderes Augenmerk verdient auch das Wohnhaus Hopfenstraße 27, 1927 von Friedrich Meusert konzipiert: Das in den Bauplänen als Landhaus beschriebene Gebäude zeigt in der Verwendung rotfarbener Klinker und ihrer Anordnung in holländischen Dreiecken Übernahmen aus dem norddeutsch/holländischen Formenrepertoire. Speisezimmer, Wintergarten, pergolenüberdachte Terrasse und Garten zeugen vom gehoben-repräsentativen Anspruch des Wohnhauses, das wie viele Bauten dieses Quartiers Fremdenzimmer anbot.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen und künstlerischen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.