Lade Kartenmaterial...
Main-Kinzig
Hanau
Steinheim
  • Kirchstraße 4
sog. Fronhof, historisches Gasthaus ''Mainlust''
Flur: 1
Flurstück: 191/9

Weitläufige Hofanlage, laut Lokalforschung auf dem Grund des mittelalterlichen Seligenstädter Fronhof erbaut. Die Hofbebauung präsentiert sich heute zwar baulich homogen und stilistisch stimmig, entstand aber erst nach und nach durch Neubauten und Erweiterungen: Ein schmaler, zweigeschossiger und heute steinsichtiger Bau aus Blasenbasalt (mit Gewölbekeller) schrankt den Hof zur Kirchstraße ab; das vermutlich als reiner Nutzbau errichtete und lange Zeit als Stallung genutzte Gebäude zeigt zur Hofseite hin schlichtes Fachwerk im Obergeschoss. Aufgrund seiner ungewöhnlichen Rundbogenfenster wird der Bau in die Zeit um 1840/50 zu datieren sein. Ihm steht im Süden ein stilistisch angeglichener Bau zur Seite, der auf einem inschriftlich in das Jahr 1844 datierten Keller ("1844 K.Boller") ruht; um 1900 wird das zunächst eingeschossige sowie als Stall genutzte Gebäude um ein Geschoss erhöht worden sein.

Diesem Gebäudekomplex auf winkelförmigem Grundriss steht ein weiterer Winkelbau gegenüber, ebenfalls ein Konglomerat aus einem traufständigen sowie steinsichtigen Blasenbasaltbau mit sandsteinernen Fenstergewänden und einem giebelständig angefügten, erdgeschossig durch Bögen geöffneten Ziegelbau, der um 1900 vermutlich als Stallung oder Remise diente; auch diese beiden Bauten ruhen auf einem etwas dreißig Meter langen, gewölbten Kellerraum. Der sich zur Kirchstraße anschließende Bau wurde hingegen tiefgreifend modernisiert und zeigt keine historischen Strukturen mehr.

Alle Bauten gehörten zum historischen Gasthaus ''Mainlust'', das um 1840 der Gastwirt F.A.Boller zusammen mit seiner Ehefrau, einer verwitweten Rouselle betrieb; Nachfolger wurde der Sohn und spätere Steinbruchbesitzer, Jean Pierre II. Rouselle, und dessen Ehefrau, in deren Zeit man die florierende Gastwirtschaft in ''Mainterrasse'' umbenannte. Das einst von großzügigen Gartenanlagen umgebene Übernachtungshaus und Vereins- und Tanzlokal blieb bis 1926 in Familienbesitz und wurde 1976 in ein Alten- und Pflegeheim überführt.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen und städtebaulichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.