Lade Kartenmaterial...
Odenwaldkreis
Höchst
  • Kirchberg 2
  • Kirchberg 3
Ehemaliges Augustinerinnenkloster und Propstei
Flur: 1
Flurstück: 10/2, 2/4

Das Höchster Kloster war eine Filialgründung der Augustinerinnen von Fulda, um oder kurz vor 1200, von 1506 bis zu seiner Aufhebung durch die Reformation von Benediktinerinnen besetzt. Nach der Säkularisierung 1569 wurde das einst bedeutende Kloster der Herrschaft Breuberg einverleibt. Seine beträchtlichen Besitztümer wurden einem eigens gegründeten "Höchster Klosterfond" übergeben, der sich seither der Betreuung von Kirchen, Pfarrhäusern und Schulen in Höchst, später auch in Neustadt, Sandbach, Dusenbach, Nauses, Hetschbach und Mümling-Grumbach, widmete.

Die Klosterbauten, zuerst vom Pfarrer und vom Klosterfond genutzt, wurden vor wenigen Jahrzehnten in ein evangelisches Jugendzentrum umgewandelt, das durchgreifende Umbauten vornahm. Die Klausur bildet mit der Kirche einen geschlossenen Hof und bestand aus dem Konventsbau von 1514 bzw. 1588 (datiert, später Pfarrhaus), der Klosterküche, dem Refektorium (mit spätgotischem Portal) und dem Altaristenhaus. Hospitalsaal und Scheune sind durch einen Neubau ersetzt. Außerhalb des "Stillen Hofs" liegt das Gebäude der ehemals befestigten Propstei, in der sich ein spätgotischer Treppenturm mit steinerner Treppenspindel (datiert 1592) erhalten hat. Hinzu kam in jüngster Zeit ein weiterer Gebäudeflügel im Nordosten, der den älteren Gebäuden stilistisch angepaßt ist.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.