Lade Kartenmaterial...
Vogelsbergkreis
Alsfeld
Billertshausen
  • Am Getürms 6
  • Gethürms
ev. Pfarrkirche
Flur: 8
Flurstück: 4, 5/1

Nördlich des Ortes erhebt sich auf einem Hügel in einsamer Lage, umgeben von der alten Friedhofsummauerung die evangelische Pfarrkirche von Angenrod und Billertshausen. Das Schiff verfügt über einen rechteckigen Grundriß mit dreiseitig geschlossenem Chor und einem wehrhaften Westturm. Die heutige Anlage ist das Ergebnis einer Neugestaltung aus den Jahren 1702/03, die unter der Verwendung älteren Mauerwerks durchgeführt wurde. Baulicher Zeuge dieses Umbaus ist das 1703 bezeichnete Portal. Der Rest des ursprünglichen Bogens, der Zugang in das Turmuntergeschoß gewährte, ist im Turmaufgang sichtbar. Der Innenraum der Kirche wird durch eine doppelgeschossige Empore geprägt, die an der West- und Nordwand über kraftvollen Pfeilern mit angedeutetem Kapitell und Knaggen aufsteigt. Die Brüstungsfelder werden von Malereien auf Leinwand im Format von ca. 65x85 cm gefüllt. Dargestellt sind Apostel und Evangelisten, unterhalb der Orgel Christus und Maria. Ähnliche Malereien finden sich in den Kirchen von Gleimenhain und Hainbach. Oberhalb eines Kaffgesimses wird der Raum von einer Muldendecke geschlossen. Zu den Ausstattungsgegenständen gehören drei spätgotische Holzfiguren: ein Christus am Kreuz, eine Maria mit Kind und ein heiliger Michael. Die Figur der Maria zeigt Reste von blauen Farbspuren am Mantel, für den Erzengel Michael ist ein roter Mantel und ein grünes Untergewand belegbar. Der im Dehio aufgelistete Petrus ist ebensowenig auffindbar wie eine "Einsetzung des Abendmahls" von Johann Conrad Seekatz. Die Orgelempore, der Adelsstuhl und die Orgel sind bei der letzten Renovierung des Gebäudes entfernt worden. Weiterhin ist eine Kanzel sowie die Orgel mit einem Gehäuse aus dem Ende des 18. Jh. aufzulisten.

Der Außenbau ist im Gegensatz zum Inneren mit dem steinsichtigen Verputz und Eckquaderung von eher bescheidenem Format. Der Innenraum wird von hohen Rundbogenfenstern belichtet, über dem Seitenportal und im Südwesten befinden sich oculi, deren Gewände ein Profil aus einem Karnies und mehrfacher Stufung auszeichnet. Da die Turmhaube der Kirche derjenigen in Groß-Felda entspricht - diese wurde von Johann Ernst Müller 1713 projektiert - schreibt Schmidt den Bau dem gleichen Baumeister zu. Neben der Kirche befindet sich ein Grabstein aus dem Jahr 1726.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.