Lade Kartenmaterial...
Rheingau-Taunus-Kreis
Bad Schwalbach
  • Brunnenstraße 20
Stahlbadehaus
Flur: 29
Flurstück: 614/16

Ein erster Plan zur Errichtung des Badhauses im Stahlbrunnental bestand bereits 1790 unter Carl Emanuel von Hessen-Rotenburg. Erst 1826-29 wurde er unter herzoglich-nassauischer Regierung verwirklicht, Architekt war Heinrich Jacob Zengerle. Das Haus mit 60 Badekabinen galt damals als eines der modernsten und großzügigsten seiner Art, die Baukosten waren mit 200 000 Gulden ungewöhnlich hoch. Anfangs waren die Badezellen nur hinter einer offenen Arkadenhalle mit Läden angeordnet; das Obergeschoss enthielt mehrere Säle, darunter einen Lesesaal. 1864 errichtete man anlässlich des Besuches der Zarin eine Holzbrücke zur Hainbuchenallee und zum Alleesaal, die später durch eine eiserne Brücke ersetzt wurde. 1860-1865 Umbau und Erweiterung durch Eduard Zais. Anstelle des großen Saales traten 15 Badezellen, dazu kamen zwei Flügelbauten. 1870 wurde auch die Kolonnade durch Badezellen ersetzt, 1884 entstanden im südlichen Anbau sechs Zellen für Moorbäder, außerdem eine Halle für die Moorbereitung (Abbruch 1931). Weitere durchgreifende Veränderungen innen 1927. Anbau der Wandelhalle in den 1950er Jahren. Langgestreckter massiver Putzbau von 24 Achsen. Im Erdgeschoss Rundbogenfenster (ehemals offene Arkaden) ohne Hervorhebung des Mitteleingangs. Schlichte Fassadengliederung durch über die gesamte Länge laufende Gesimse. Über jeder Achse eine Gaube; die mittleren nachträglich zusammengefasst. Ältestes der heute vorhandenen Kurgebäude in Bad Schwalbach; als medizinische Einrichtung bedeutend für den Ruf des Kurortes im 19. Jh.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.