Lade Kartenmaterial...
Rheingau-Taunus-Kreis
Hünstetten
Limbach
  • Gesamtanlage Ortskern

Quellenstraße (früher Borngasse)

2-6 (Nordostseite),

1-9 (Südwestseite)

Hauptstraße 1-11 (Nordseite),

2-8 (Südseite)

Höhenstraße 5, 7

Hohlstraße 1-9

Im Pfad 1, 2

Gesamtanlage Ortskern

Die Gesamtanlage umfasst den unterhalb der ev. Kirche in der Talsenke gelegenen Ortskern um den zentralen Platz im Schnittpunkt von Hauptstraße, Hohlstraße und Quellenstraße. In diesem Bereich sind zahlreiche Hofreiten des 17. bis 19. Jh. erhalten. Es treten verschiedene Hoftypen in zwei-, drei- und vierseitiger Anlage auf. Das Straßenbild wird teils von Wohnhäusern, teils von Wirtschaftsgebäuden bei zurückliegenden Wohnbauten geprägt, wobei Trauf- und Giebelstellung gleichermaßen vorkommen. Auffällig ist jedoch die überdurchschnittliche Hofgröße in Limbach. Hauptstraße 7 und Quellenstraße 9 sind Beispiele für besonders stattliche Anwesen eines im Kreis sonst seltenen klassizistischen Hoftyps. Ein weiteres Limbacher Merkmal ist die Fassadenbehandlung durch nachträglich um 1900 aufgetragenen Ornamentputz, der den Fachwerkbauten ein "städtisches" Aussehen verlieh. Besonders anschaulich zeigt sich der biedermeierliche Hoftyp um 1850 bei Höhenstraße 5 und 7, während ältere Bausubstanz bei Hauptstraße 6 (vielleicht noch 17. Jh.), Hauptstraße 9/11 (Scheune 1669) und Quellenstraße 3 (1717) erhalten ist. Im Unterschied zu anderen Dörfern der Umgebung ist Limbach durch eine weitläufige Ortsstruktur mit ungewöhnlich großzügig angelegtem Mittelpunkt gekennzeichnet. Dieser Platz war früher mit einer Kombination von Brunnen und Brandweiher (dargestellt im Plan von 1873), später außerdem mit einem Feuerwehrgerätehaus ausgestattet. Die barocke ev. Kirche dominiert trotz ihrer Randlage durch den hochgelegenen Standort-, daneben die ehemalige Schule, ein Bau des 19. Jh.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen und künstlerischen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.