Lade Kartenmaterial...
Lahn-Dill-Kreis
Wetzlar
  • Bergstraße (WZ) 45
Flur: 12
Flurstück: 116/3

Das Gebäude der Goethe-Schule wurde in den Jahren 1936 bis 1940 errichtet. Die Schule, die zuvor an der Arnsburger Gasse in der Innenstadt ihre Gebäude hatte, war aus Raummangel schon 1929 in die zu der Zeit leerstehende Spilburg-Kaserne umgezogen. Im Zuge der Aufrüstung und Kriegsvorbereitung nach 1933 mußte die Stadt die Kaserne jedoch an das Reich zurückgeben und begann daraufhin seit 1934 mit den Planungen für einen Schulneubau an der Bergstraße. 1937 erging die Genehmigung zum Bau der staatlichen höheren Schule. Das Gebäude war als traufseitig zur Bergstraße angeordneter Kopfbau mit einem langen, konkav gebogenen Flügelbau geplant. Es sollte in verputztem Ziegelmauerwerk auf einem Sockel aus Basaltlava und einem flachen, verschieferten Walmdach errichtet werden. Alle Treppen und Hallen sollten mit Lahnkalkplatten ausgelegt werden. Das Gebäude wurde noch zum Jahresende 1937 gebrauchsfertig. Nach Bombentreffern im Zweiten Weltkrieg wurde gegen Ende der 40er Jahre wieder ein Notbetrieb aufgenommen. In den späten 60er Jahren mußten immer mehr Pavillons aufgestellt werden, da die Schule den wachsenden Schülerzahlen nicht mehr gerecht wurde. In den Jahren 1973 und 1974 wurden die Gebäude umgebaut und die Schule durch neue Gebäude erweitert. Einzige Bauzier des auf die Monumentalität des schlichten, sehr großen Baukörpers und dessen raumprägende Wirkung angelegten Gebäudes sind drei unterschiedliche Adlerreliefs über den drei Segmentbögen der Eingangsgalerie. Der Schulbau ist eines der wenigen öffentliche Gebäude in der Stadt, die heute noch den auf Monumentalität und Archaisierung ausgerichteten Formwillen nationalsozialistischer Architektur dokumentiert.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen und städtebaulichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.