Lade Kartenmaterial...
Lahn-Dill-Kreis
Wetzlar
  • Ernst-Leitz-Straße 30
  • Ernst-Leitz-Straße
Verwaltungsgebäude der Firma Leica
Flur: 17
Flurstück: 219/14, 38/19, 38/20, 38/3, 409/39

1952 begannen die Planungen für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes für die Firma Leitz. Das Gebäude sollte gegenüber den Produktionsgebäuden entstehen. Unter der Leitung von Ludwig Leitz entwarfen die Architekten Friedrich Groß und Otto Keune einen leicht geschwungenen Baukörper, der als Vierflügelanlage einen asymmetrisch geschnittenen Hof umschließen sollte, wobei der Nordflügel als niedrigerer, dreigeschossiger Abschlussbau geplant war. Aufgrund der zurückgehenden Konjunktur der Firma wurden von dieser Anlage nur der West- und der Südflügel verwirklicht. Im Mai 1954 erteilte die Stadt die Baugenehmigung und am 10.11.1955 konnte Richtfest gefeiert werden. Im Jahre 1957 bezog die Verwaltung der Firma Leitz den Bau. Nach einer Sanierung im Jahre 1994 beherbergt er heute die Stadtverwaltung der Stadt Wetzlar. Der langgestreckte Hauptbau steht den Produktionsgebäuden als Querriegel gegenüber. Hauptmerkmal des Betonrahmenbaus ist die durch schlanke Stützen gebildete Rasterfassade. Überhöht wird der Bau durch das ovale Treppenhaus, das zur Ernst-Leitz-Straße hin halbrund aus der Fassade vortritt. Dem Treppenhaus vorgelagert ist ein halbrundes, über zwei Geschosse reichendes Foyer mit einem leicht ausschwingenden filigranen Flachdach. Der Baukörper ist durch eine glasverkleidete Überführung mit den Produktionsgebäuden verbunden. Im Inneren ist insbesondere das Foyer mit seiner geschwungenen Freitreppe und einer Empore weitgehend erhalten geblieben. Die schwingende Linienführung und filigrane Verarbeitung des neuen Baustoffes Spannbeton erinnert hier an die Bauten von Gropius im Berliner Hansaviertel oder das Foyer des Hessischen Rundfunks in Frankfurt.


Kulturdenkmal aus künstlerischen und städtebaulichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.