Lade Kartenmaterial...
Lahn-Dill-Kreis
Wetzlar
  • Magdalenenhäuser Weg 100
(Hofgut Magdalenenhausen)
Flur: 60
Flurstück: 71/1

Zur Burg Kalsmunt gehörte schon im späteren Mittelalter ein Wirtschaftshof, der seit 1324 auf der stadtabgewandten Seite des Kalsmunts bezeugt ist. Im Zuge des Verfalls der Burg durch häufige Besitzerwechsel und den letztendlichen Übergang an Hessen im 16. Jahrhundert kaufte Graf Bernhard III. von Solms-Braunfels das Hofgut. Der Name des Gutes geht auf die gegen Ende des 17. Jahrhunderts lebende Gräfin Magdalena von Solms-Braunfels zurück. Das heutige zweigeschossige, repräsentative Fachwerkhaus wurde im Jahre 1693 für die Gräfin errichtet. 1716 legte Graf Wilhelm Moritz um das Gut herum einen Tiergarten an, der aber schon um 1800 wieder aufgegeben wurde. Nach dem Tod der Gräfin Magdalena 1720 wohnte nur noch ein Förster und Verwalter auf dem Gut. 1810 erwarb der letzte Deutschordensamtmann Georg Buff aus Wetzlar das Anwesen. Im 19. Jahrhundert diente das Haus als Gaststätte und Ausflugslokal. Seit 1921 war das Gebäude, das nach dem Zweiten Weltkrieg der Bundesfinanzverwaltung gehörte, im Besitz der Stadt Wetzlar. Das zweigeschossige Fachwerkhaus unter einem steilen, verschieferten Satteldach wird zu beiden Seiten der Hauptfassade von geschosshohen Zwerchhäusern mit Walmdächern überhöht. An der linken Gebäudeseite ist rückwärtig ein zweigeschossiger Anbau in Fachwerk angesetzt. Der Hauptfassade sind ein eingeschossiger Anbau mit Walmdach sowie ein zweigeschossiger Anbau mit Walmdach, durch den die Erschließung des Gebäudes erfolgt, vorgelagert. Das Fachwerk zeigt die für das ausgehende 17. Jahrhundert typische dichte Fachwerkstruktur mit gebogenen Streben mit Winkelhölzern und gegenläufigen Fußbändern, Andreaskreuzen und durch Winkelhölzer gebildete Rautenfelder in den Fensterbrüstungen.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen und künstlerischen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.