Lade Kartenmaterial...
Lahn-Dill-Kreis
Wetzlar
  • An der Kommandantur 3
Sixt-von-Armin-Kaserne
Flur: 55
Flurstück: 72/80

Im Zuge der schnellen Aufrüstung der Wehrmacht seit der Mitte der 30er Jahre entstand hinter der Wohnbebauung der Braunfelser Straße westlich des Kalsmunts eine zweite Kaserne neben der Spilburg-Kaserne. Die nach dem preußischen General und Wetzlarer Ehrenbürger Sixt von Armin benannte Kaserne wurde seit 1936 errichtet. Einem großen Exerzierplatz waren nach Osten mehrere Reihen viergeschossiger Kasernenbauten vorgelagert. Nördlich und westlich des Platzes befanden sich Ställe, Garagen und Hallen. Die gesamte Anlage wurde inzwischen aufgegeben und zum Teil zivilen Nutzungen zugeführt. Weitgehend unverändert erhalten blieb lediglich das am früheren Sportplatz gelegene Stabsgebäude. Der zweigeschossige, verputzte Ziegelbau erhebt sich über einem hohen Sockelgeschoss. Seine strenge Hauptfassade wird nur durch die 17 Fensterachsen und den 3 Achsen umfassenden mittigen Eingang gegliedert. Der Eingangsbereich ist durch teilweise nahezu vollplastische Keramikplatten hervorgehoben. Schräge, mit Rautenstäben eingefasste Gewände umgeben die drei Türen und sind mit Trauben, Ähren und Tiermotiven versehen. Breite Kämpfer trennen die Türen von den schmalen Oberlichtern. Neben einem Blütenmotiv im mittleren Kämpfer wurden die Kämpfer der seitlichen Türen mit Soldatenköpfen versehen. Ein mit Blatt- und Blütenmotiven geschmücktes Karnies schließt die breite Gebälkzone ab, die die drei Türen zusammenfasst. Das Gebälk wird durch ein von zwei Medaillons mit Fruchtgebinden flankiertes Relief zweier, unter einer Eiche ruhender Soldaten gegliedert. Nach oben abgeschlossen wird das Gebäude von einem flachen Walmdach mit einem hohen Uhrturm in der Mitte, der mit einer Welschen Haube gedeckt ist.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.