Lade Kartenmaterial...
Bergstraße
Bensheim
  • Kalkgasse 7
  • Nibelungenstraße
  • Nibelungenstraße (B47)
Flur: 1, 15
Flurstück: 1305/15, 1305/17, 1317/10, 334/11

Wohnhaus in dominanter Lage oberhalb der Nibelungenstraße, wohl um 1900 für Schulrat Karg errichtet, nach einem Entwurf Ludwig Keßlers. 1905 wurde das in einem weitläufigen Gartengelände befindliche Gebäude über einen Vermittler, den Architekten Keßler, durch die Maria Ward-Schwestern erworben, die gegenüber, im ehemaligen Oberhof, seit 1869/70 eine Mädchenschule unterhielten. 1907 wurde nach einem Plan Keßlers die überdachte Verbindung zwischen Wohnhaus und Schule geschaffen. Heute, nach einer massiv in den Bestand eingreifenden Sanierung und dem Anfügen eines langgestreckten Traktes, wird das Ganze als Altenpflegeheim der Schwestern genutzt.

Das Wohnhaus heute im Wesentlichen nur noch in seiner äußeren Kubatur original, eingeschossig über hohem Sockel errichtet und mit einem hohen Krüppelwalmdach versehen. Der heute verputzte Fachwerkbau war ursprünglich vollständig verschindelt und besaß nach Westen einen hölzernen Vorbau mit Austritt. Im Dach nach Süden eine dreiteilige Gaupe mit spitzbogig überhöhtem Mittelteil, südöstlich ein an Bauten Heinrich Metzendorfs erinnerndes gestaffeltes Türmchen mit vierseitigem Spitzhelm. Die Anbindung zur Brücke über die Nibelungenstraße erfolgt durch einen geschwungenen, mit einem kleinen Satteldach versehenen Gang, der durch kleine, fledermausgaupenartig verdachte Rundfenster in Traufhöhe belichtet wird. Die Brücke quert in einem großen Bogen die Straße, ein weiterer, kleinerer Bogen vermittelt zum Hang. Sie besteht aus Sandstein, der mit einem Satteldach versehene Gang ist verschindelt und wird von liegenden Fenstern mit kleinteiliger Versprossung und hölzernen Klappläden belichtet.

Wohnhaus und Brücke bilden einen wichtigen Akzent am Beginn der Nibelungenstraße und sind fester Bestandteil im historisch gewachsenen Stadtbild Bensheims.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.