Lade Kartenmaterial...
Bergstraße
Bensheim
  • Amersham-Platz 1
Bahnhof
Flur: 1
Flurstück: 362/35

Repräsentatives Eisenbahn-Empfangsgebäude, erbaut 1845/46 für die Main-Neckar-Bahn. Entwerfender Architekt soll der Darmstädter Stadtbaumeister Georg Moller gewesen sein. Zweigeschossiger, gelber Sandsteinbau mit roter Architekturgliederung, ebenfalls in Sandstein. Das Dach als flaches Walmdach ausgebildet, das zentrale, vierseitige Uhrtürmchen bereits im 19. Jh. entfernt. Die Hauptfassade mit fünfachsigem Mittelteil, den beiden äußeren Doppelachsen sind zweigeschossige, fünfseitige Vorbauten vorgelagert. Unter der Traufe Konsolgesims. An die Schmalseiten des Baues gliedern sich eingeschossige Anbauten an, die ursprünglich symmetrisch gestaltet waren und jeweils aus einem Satteldachbau mit niedrigerem Verbindungsflügel bestanden. An den Traufseiten der äußeren Bauten befanden sich apsidenähnliche Vorbauten. Heute präsentieren sich die Anbauten erheblich beeinträchtigt, dem nördlichen Teil fehlt vor allem das Dach, der südliche Teil wurde bereits in den späten sechziger Jahren um einen niedrigen Gaststättenbau erheblich erweitert und mehrfach verändert. Durch die Höherlegung des Gleiskörpers auf einen Bahndamm 1911/12 - eine Maßnahme, die zur Schaffung von Straßenunterführungen notwendig war - ist von Westen nur das Obergeschoss des Gebäudes sichtbar. Im Innern starke Veränderungen. Das nähere Umfeld des Bahnhofs heute völlig verändert, der alte, gärtnerisch gestaltete Bahnhofsvorplatz mit dem Kaiser-Wilhelm- Denkmal von Prof. Hofmann (Darmstadt) ist verschwunden, ebenso der 1911 erbaute Wasserturm; er wurde 1967 abgebrochen. Der ursprüngliche Güterschuppen verschwand bereits 1911/12, sein Ersatz steht an der Straße Am Güterbahnhof.

Der Bensheimer Bahnhof gehört zu den Typenentwürfen der Main-Neckar-Bahn, wie sie entlang der Bergstraße in fast allen Orten realisiert wurden (vgl. Heppenheim oder Zwingenberg). Als wohl der größte unter ihnen ist er von besonderer Relevanz, für die Stadt ist er als Blickpunkt in der Achse der Bahnhofstraße von städtebaulicher Bedeutung.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen, künstlerischen, städtebaulichen und wissenschaftlichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.