Lade Kartenmaterial...
Bergstraße
Heppenheim
  • Walther-Rathenau-Straße 36
  • Walther-Rathenau-Straße
Schwimmbad
Flur: 21
Flurstück: 245/1, 245/2

1931 unter dem Stadtbaumeister Joseph Winter eingerichtetes Freibad, bestehend aus einem längsrechteckigen, in einen Bereich für Schwimmer und Nichtschwimmer unterteilten Becken, einem breit gelagerten Eingangs- und Garderobengebäude und einem 1999 abgebrannten Wirtschafts- bzw. Tribünengebäude. Die letztgenannten Baulichkeiten sind bzw. waren in Holz errichtet. Das Schwimmbecken wurde ursprünglich von einer Fußwaschrinne umgrenzt und ist mit einer Sprunganlage ausgestattet. Das Eingangsgebäude ist eingeschossig über hohem Massivsockel und mit einem schiefergedeckten, flachen Walmdach versehen. Die Belichtung erfolgt durch breite Öffnungen unterhalb der Traufe, die zum Bad verglast, nach außen durch senkrechte Latten vergittert sind. Der zentral gelegene Eingang ist durch einen Portikus mit zahnschnittgeschmücktem Dreiecksgiebel auf hölzernen Stützen betont. Außerdem befindet sich hier ein vierseitiger Dachreiter mit flachem Pyramidendach. Das westlich des Beckens stehende Wirtschaftsgebäude war zweigeschossig mit Walmdach, im Erdgeschoss eine offene Halle vor den Verkaufsräumen, im Obergeschoss gab es durch Fenster geschlossene Tribünen. Der heutige Neubau ist nur eingeschossig.

Vor dem Schwimmbad befanden sich ursprünglich Tennisplätze sowie eine Brunnenanlage; heute sind hier Parkplätze.

Das Heppenheimer Schwimmbad galt lange Zeit als das "modernste Schwimmbad Süddeutschlands" und hat bis heute - abgesehen von einer Modernisierung des Beckens und trotz zweier Brände 1997 und 1999 - sein äußeres Erscheinungsbild nur wenig verändert. Als Beispiel für die Baugattung "Schwimmbadanlage" aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg kommt ihm heute ein großer Seltenheitswert zu.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen, künstlerischen und wissenschaftlichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.