Lade Kartenmaterial...
Bergstraße
Heppenheim
  • Friedrichstraße 6
  • Friedrichstraße 8
  • Graben
Ehem. Rodensteiner Höfe
Flur: 1
Flurstück: 352/2, 353/3, 369/6

Heute mittlerer der ehem. Rodensteiner Höfe, wobei zwei Gebäude unter einem großen Walmdach zusammengefasst sind. Die Bauten sind zweigeschossig mit massivem Erdgeschoss und Fachwerkobergeschoss, der östliche dreiachsig und mit einem schlichten, konstruktiven Fachwerk, der westliche fünfachsig mit einem breiten Torbogen (zweiflügeliges Tor) sowie einem Fachwerk, das u.a. in den Brüstungsgefachen gekreuzte Ziermotive aufweist. Mehrfach profilierte Schwellen- Rähm-Zone. An der heute verdeckten, westlichen Giebelwand befindet sich ebenfalls ein schmuckvolles Renaissancefachwerk des späten 16. Jhs., das Anlass zu der Vermutung gibt, dass das Gebäude hier zeitweilig frei stand. Erdgeschoss heute durch Ladeneinbau empfindlich gestört. Sonst im Inneren alte Raumdisposition, schöne Spindeltreppe.

Im rückwärtigen Gartenbereich, an einer Scheunenmauer, spätbarockes Grabmal in Kreuzform (gelber Sandstein) von 1796. Vorderseitig Kalvarienbergdarstellung mit Maria und Johannes, rückseitig die Inschrift: "HIER/RUHET/IN GOTTES NAMEN/ MICHAEL DORN/ GEBOHREN 1738 DEN 21. MAY/ ERFÜLTE VOLKOMEN/DIE PFLICHTEN/ ALS BÜRGER/UND BECKER/MEISTER VATER UND/KATHOLIScHER KRIST/ STARB 1796, DEN 7. APRIL/BETHE FÜR SEINER/SEELEN RUHE. R. I. P." Auf dem Sockel wurden vorderseitig bei einer späteren, erneuten Verwendung des Steines Name und Todesdatum eines angeheirateten Verwandten (Johann Löffler, gest. 17.12.1857) hinzugefügt.

Das Anwesen Friedrichstraße 6/8 ist in seiner traufständigen Stellung zusammen mit dem Haus Nr.2/4 ein bedeutendes straßenbildprägendes Element am Beginn der heutigen Fußgängerzone, für Heppenheim ist es als ehemaliger Adelshof darüber hinaus von besonderer historischer Bedeutung.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen, künstlerischen, städtebaulichen und wissenschaftlichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.