Lade Kartenmaterial...
Bergstraße
Heppenheim
  • Kleine Feldstraße, Zollhausstraße
Gesamtanlage Kleine Feldstraße/Zollhausstraße

Kleine Feldstraße 5, 7, 9/11, 13

Zollhausstraße 9, 11/13, 12, 14, 16

Die Gesamtanlage ist auf einen kleinen Ausschnitt des südlichen Siedlungsgebietes beschränkt, der sich vor allem durch die für Heppenheim typischen Wohnhäuser aus unverputztem, gelbem Sandsteinmaterial auszeichnet. Wahrscheinlich um 1910/20 entstanden bieten die Häuser trotzdem kein einheitliches Bild. Das vermutlich als Arbeiterwohnhaus konzipierte Gebäude Zollhausstraße 11 ist eingeschossig mit hohem Mansarddach, in dem zwei große Zwerchhäuser - ebenfalls mit Mansarddächern - achsensymmetrisch eingesetzt sind. Das kleinere, daneben stehende Haus trägt ein Krüppelwalmdach, das Mansarddach des Eckbaues an der Kreuzung (Kleine Feldstraße 13) ist ebenfalls abgewalmt. Auf der Südseite der Zollhausstraße fällt ein giebelständiger Mansarddachbau mit schönem Zierfachwerk im Mansardobergeschoss der Giebelwand auf (Nr. 14), das östlich anschließende Wohnhaus (Nr. 12) entspricht dagegen wieder den typischen Würfelbauten mit Pyramidendach, wie sie häufig in Heppenheim gebaut wurden. Dieses Haus ist jedoch verputzt wie auch ein entsprechender Bau in der Kleinen Feldstraße (Nr. 7). Südlich von letzterem erstreckt sich ein längsrechteckiges Doppelwohnhaus mit Sandsteinfassade und symmetrisch angelegten, dreiseitigen Vorbauten, die im Satteldach in Zwerchhäusern mit abgewalmten Dächern enden; dazwischen zwei Satteldachgaupen. Ein vergleichbares Beispiel dieses Bautyps befindet sich an der Darmstädter Straße (Nr. 12/14) und wurde vermutlich gleichzeitig in den zwanziger Jahren errichtet. Der Einfluss des in der Region wirkenden Architekturbüros Metzendorf ist unverkennbar. Ästhetisch sehr gelungen ist das Wohnhaus Nr. 5, das eine spiegelverkehrte Version des 1927/28 von Josef Winter entworfenen Hauses Walter-Rathenau-Straße 6 darstellt und das den Endpunkt der Gesamtanlage bildet.

Die Gesamtanlage ist für Heppenheim von baukünstlerischem und siedlungsgeschichtlichem Interesse.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen und künstlerischen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.