Lade Kartenmaterial...
Wetterau
Bad Nauheim
Steinfurth
  • Steinfurther Hauptstraße 40
  • Steinfurther Hauptstraße (L 3134)
Ev. Pfarrkirche
Flur: 1
Flurstück: 107/3, 495/12

Gotischer Bau mit Westturm, flachgedecktem Schiff und einjochigem Chor mit 5/8-Schluß. Die Bezeichnungen 1490 am Westturm sowie 1517 der Ausmalung des sternförmigen Chorgewölbes geben die wesentlichen Baudaten an. Das äußere Erscheinungsbild wird von der Polarität Westturm und Chor bestimmt. Die verschieferte Glockenstube des Turmes erhielt in barocker Zeit einen achteckigen Aufsatz mit haubenförmigen Abschluß. Der Chor, durch einen sechsseitigen Dachreiter zusätzlich kenntlich gemacht, mit drei zweibahnigen Maßwerkfenstern und gestuften Strebepfeilern.

Das Innere der Kirche durch eine 1970 abgeschlossene Restaurierung beträchtlich verändert. Das vermutlich noch aus dem 17. Jahrhundert stammende, mit geschnitztem Beschlagwerk verzierte Gestühl wurde vollkommen aufgegeben. Desgleichen die Mehrzahl der von hölzernen Stützen getragenen Emporen des 18. Jahrhunderts. Lediglich im Westen des Schiffes ist eine von Stahlträgern frei abgefangene Empore erhalten, die die zuvor im Chor plazierte Orgel aufnimmt. Die bemalten Brüstungsfelder von den beseitigten Emporen sind an verschiedenen Stellen des Kircheninnenraumes aufgehängt. Eine Nachschöpfung in gegossenem Beton ist der spitzbogige Triumphbogen zwischen Chor und Schiff, der zuvor die Form eines Korbbogens hatte.

In dem übersichtlicher gewordenen Innenraum der Kirche tritt ein barockes Prunkgrabmal des Freiherren Georg Philipp von Löw zu Steinfurth von 1712 als auffälligster Ausstattungsgegenstand hervor. Weitere Grabmäler der Freiherren stammen von 1447, 1537, 1560 und 1590; Grabmäler der in Steinfurth begüterten Freiherren von Löw auch auf dem Kirchhof, der im Süden noch von seiner alten Bruchsteinmauer eingefriedet wird.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen und künstlerischen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.