Lade Kartenmaterial...
Wetterau
Butzbach
  • Mauerstraße
  • Hirschgasse 7
  • Kirchenplatz
  • Krachbaumgasse
  • Mauerstraße 12
  • Mauerstraße 14
  • Mauerstraße 16
  • Mauerstraße 17
  • Mauerstraße 18
  • Neugasse 3
  • Neugasse 5
  • Neugasse 7
  • Neugasse 9
  • Neugasse 13
Stadtbefestigung
Flur: 1
Flurstück: 126/1, 128, 130, 132, 138, 139, 215/1, 215/2, 245, 246, 248, 249/1, 250, 370/1, 370/2, 370/3, 370/4, 370/6, 370/7, 370/8, 370/9

Nach der 1321 erfolgten Stadtrechtsverleihung wurde Butzbach von einem Mauerring mit Türmen und Torbauten umgeben. Von der Stadtmauer sind in der Mauerstraße, hinter der westlichen Bebauung der Neugasse sowie in der östlichen Krachbaumgasse mit Verlängerung bis zum ehemaligen Standort des Griedeler Tores noch längere Abschnitte erhalten, kürzere Rudimente an der Ecke Mauerstraße/Badborngasse, in der westlichen Krachbaumgasse sowie in der Amtsgasse (vgl. Amtsgasse 13). Sämtliche Überreste des Mauerverlaufs dokumentieren den Zustand der Stadtbefestigung aus dem 15. Jahrhundert. Zu dieser Zeit wurde die Mauer auf der Stadtseite durch bogenförmig zusammengefaßte Pfeiler verstärkt, darüber ein Wehrgang errichtet. In den Zwischenräumen entstanden die sogenannten „Schwibbogenhäuser“ zu Abstell- und Wohnzwecken. In der Mauerstraße sind noch einige dieser vor allem auch für die sozialen Verhältnisse in einem historischen Stadtgebiet aussagekräftigen Behausungen anzutreffen. In der Gegenwart wird vornehmlich ihr malerischer Reiz gerühmt.

Von dem die Stadtmauer umgebenden Zwinger, den sich anschließenden drei Wallgräben und den aus ihnen hervorgegangenen Gärten ist nichts mehr zu sehen. Einzig die ringförmige Große Wendelstraße westlich der Stadt sowie die Wallgasse als Fortsetzung geben in ihrem Verlauf noch einen Hinweis auf das vergangene Umfeld Butzbachs und wurden deshalb in den Denkmalschutz einbezogen (siehe Gesamtanlage Butzbach).

Die aufwendigen Torturmbauten, die die Hauptzugänge zur Stadt in der Griedeler, Wetzlarer und Weiseler Straße bewachten, wurden alle drei während der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts abgebrochen. Weitere Türme der Stadtmauer haben noch Bestand. Es sind im einzelnen ein Schalenturm an der Ecke Mauerstraße/Hirschgasse, der „Hexenturm“ mit Verlies nördlich der Markuskirche, die zwei Geschütztürme des landgräflichen Schlosses und schließlich der Turm, der dem Neubau des Solms-Licher Herrensitzes von 1481 inkorporiert wurde (vgl. Färbgasse 24). Die verbliebenen Elemente der Butzbacher Stadtbefestigung werden als Sachteile unter Denkmalschutz gestellt. Neben ihrem geschichtlichen Wert ist ihr Beitrag zur Gliederung des gegenwärtigen Butzbacher Stadtbildes hervorzuheben.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen und städtebaulichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.