Lade Kartenmaterial...
Main-Taunus-Kreis
Eppstein
  • Gesamtanlage Burg und Stadtkern

Die mittelalterliche Burganlage und der Altstadtbereich innerhalb der ehemaligen, in Resten noch auffindbaren Stadtmauer des 14. Jahrhunderts sind eine eindrucksvolle Gesamtanlage von überregionalem Rang.

Zur Gesamtanlage gehört weiterhin die südwestliche Bebauung der Burgstraße bis zur Poststraße, eine einheitliche Wohnbebauung des 18. Jahrhunderts, die die neugotische katholische Kirche mit der zugehörigen Grünfläche umgreift, zudem der Grünbereich des Burgbergs.

Der sich um die Burganlage gruppierende Ortskern besitzt eine weitgehend geschlossene historische Bausubstanz mit zahlreichen hervorragenden Kulturdenkmälern, besonders in der Burgstraße, Hinter- und Untergasse. Unter den zwischen dem 15. und 19. Jahrhundert erbauten Fachwerkhäusern befindet sich in der Burgstraße 32 das älteste bisher bekannte Fachwerkhaus des Main-Taunus-Kreises aus dem Jahre 1459.

Außerhalb der Burg lässt sich nur wenig Bausubstanz aus der Zeit vor dem Dreißigjährigen Krieg nachweisen. 1783 wurde der östliche Stadtmauerturm abgerissen (seine Grundmauern sind noch auf dem Grundstück Burgstraße 79 erhalten), 1823 folgten der westliche und die beiden Haupttore. Die Stadtmauer wurde zum größten Teil zu Beginn des 19. Jahrhunderts abgetragen. Hingegen blieb die unmittelbare Burgbefestigung mit den umschließenden Zwingeranlagen weitgehend erhalten. Da im 18. Jahrhundert der Verlauf der Stadtbefestigung für die Überbauung durch Ökonomie- oder Wohnbauten bestimmend war, ist die ursprüngliche Anlage noch immer sowohl im Stadtgrundriss als auch in der unmittelbaren Anschauung ablesbar.

Burg und Altstadt von Eppstein sind als gut erhaltenes Beispiel Gesamtanlage eines geschlossenen Verteidigungssystems von Burg und Stadt mit aufeinander abgestimmten Befestigungsanlagen des 14./15. Jahrhunderts.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.