Lade Kartenmaterial...
Main-Taunus-Kreis
Eppstein
Niederjosbach
  • Kirchgasse 3
Katholische Kirche St. Michael
Flur: 6
Flurstück: 52/3

Die katholische Kirche St. Michael wurde 1928 anstelle des Vorgängerbaues, einer Fachwerkkapelle von 1813, errichtet. Nach Plänen der Frankfurter Architekten Christoph und Hans Rummel entstand ein moderner Kirchenbau, der sich in Proportionen und Materialien gut in die umgebende dörfliche Bebauung einfügt, sich in seiner expressionistischen Formensprache jedoch gleichzeitig von ihr abhebt. Besonders geschickt gelöst ist die Verbindung zum Eckgebäude Kirchgasse 1. An den Kirchenchor ist eine dreigeschossige Sakristei mit Eingang, kleinen Fenstern und Krüppelwalm angebaut, die im Anschluss an den schlichten Backsteinbau des 19. Jahrhunderts ebenfalls wie ein - etwas höheres - Wohnhaus wirkt.

Einschiffiger geosteter Baukörper, der die traditionellen Werkstoffe Bruchstein (Taunusschiefer) und Ziegel am Außenbau mit moderner Spannbetonkonstruktion im Inneren vereint. Umlaufende breite Ziegelbänder in gleichmäßigem Abstand und schmale, hohe Fenster gliedern die unverputzten Bruchsteinwände. Sockel sowie Sohlbänke und spitzgiebeliger Abschluss der Fenster ebenfalls Ziegelmauerwerk. Ziegel bewirkt auch ein Auskragen der schlichten Blendfassade mit Stufengiebel im Westen.

In Fassadenmitte übereinander angeordnet lediglich das vortretend gemauerte Portal, Drillingsfenster und Christusmonogramm. Ein turmartiger Dachreiter in zweistöckigem Aufbau, vom Quadrat in ein Oktogon übergehend, bekrönt von spitzem Helm.

An der Nordwest-Ecke selbstbewusst angebrachte Grundsteininschrift "Im Jahre des Heils 1928 am 8. Juli" und Christusmonogramm.

Den Innenraum gliedern vier Wandscheiben und überspannen ihn mit einer vom Boden aufsteigenden spitzbogigen Wölbung. Die über den Fenstern angeschnittene Wölbung ist mehrschalig.

In der Chornische des eingeschnürten und leicht erhöhten Chorraums eindrucksvolle Kreuzigungsgruppe der Bauzeit mit Maria und Johannes vom ehemaligen Hochaltar 1930 und 1939. Ursprüngliche Verglasung im Chor, mit kräftig honiggelbem Farbton.

Westliche Orgelempore mit in der Mitte dreieckig vorspringendem Erker.

Von der Ausstattung des Vorgängerbaus erhalten ein Hl. Michael und eine Maria als Himmelskönigin mit Zepter und Kind, gefasste Holzplastiken des 18. Jahrhunderts.

Auf dem Kirchenvorplatz ein Sandsteinkreuz mit gusseisernem Corpus und einer Inschrift im Sockel, gewidmet von Johann Aumüller, errichtet 1882.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.