Lade Kartenmaterial...
Main-Taunus-Kreis
Hattersheim
Eddersheim
  • Gesamtanlage Ortskern

Der historische Ortskern von Eddersheim gehört zu den besterhaltenen Ensembles im Kreisgebiet. Im Südosten wird die Gesamtanlage vom Main mit seinem Vorland begrenzt; dieser Bereich erstreckt sich von Mönchhofstraße 5 im Norden bis Ankerstraße 21 im Süden. Im Nordwesten verläuft die Begrenzung hinter den Anwesen der Neckarstraße bzw. Flörsheimer Straße - d. h. diese ausschließend -, während sie die Anwesen der Seitengassen Frisierstraße, Sackgasse, Kleine Kreuzstraße, Kronstraße, Neustraße 2/4 und 5/7 sowie auch Propsteistraße ab Nr. 3 bzw. Nr. 4 einschließt. Im Nordosten verläuft die Grenze hinter den nördlichen Anwesen der Kornmarktstraße, im Südwesten hinter den südlichen der Neustraße.

Die Siedlungsstruktur wird bestimmt durch die rechtwinklig aufeinandertreffende Propstei-, Kreuz- und Backesstraße, deren Kreuzungspunkt die Kirche akzentuiert. Hiervon stellt die Propsteistraße die übergeordnete, auch die Verbindung zu späteren Ortserweiterungen schaffende Straße dar. Kreuz- und Backesstraße hingegen dienen der Erschließung der kleineren oben erwähnten Seitengassen. Entlang dieser Straßen stehen z. T. stattliche mitteldeutsche Hofreiten, die Wohnhäuser meist als giebelständige Sichtfachwerkbauten.

Das ehemalige Fischerviertel im Süden mit der Fischergasse sowie parallel zum Main im Norden das Maingäßchen sind in diesem Ortsgrundriss als eigenständige, kleinräumige und verwinkelte Viertel erfahrbar. In diesen ehemaligen Fischer- und Tagelöhnervierteln sind die kleinen Grundstücke mit meist einstöckigen Wohnhäusern und kleinen Nebengebäuden teilweise völlig überbaut. Im Anwesen Fischergasse 5 ist das ehemalige jüdische Schlachthaus erhalten.

Fischergasse 9+11 sind ebenfalls typische Beispiele ehemaliger Fischer- und Tagelöhnerhäuser, zur Straße mit Tormauer, zum Main mit Nebengebäude und vorgelegter Mauer.

Charakteristisch für das Ortsbild sind prägnante Häusergruppen mit ihrem Rhythmus aufeinanderfolgender Giebel, so in der unteren Propsteistraße, an der Mainseite des Fischerviertels und in Teilen der Backes- bzw. Kreuzstraße. Diese ortsbildprägenden Hausgruppen werden teilweise durch unachtsame An- oder Neubauten gestört.

Typisch ist weiterhin die Betonung wichtiger Straßeneinmündungen durch giebelständige Kopfbauten.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.