Lade Kartenmaterial...
Main-Taunus-Kreis
Hochheim am Main
Massenheim
  • Gesamtanlage Massenheim

Von den Dörfern des Main-Taunus-Kreises besitzt Massenheim den größten und besterhaltenen geschlossenen historischen Ortskern.

Ausgehend von dem an der Hangkante gelegenen Siedlungskern der Wehrkirche

und den sie umstehenden, teilweise in ihren Mauerring einbezogenen Hofgütern, entwickelte sich das ehemalige Haufendorf im wesentlichen nach Norden und Nordosten. Das Straßenkreuz von Hauptstraße, Untergasse/Schloßgasse, Pfarrgasse bestimmt die Siedlungsstruktur, weitere alte Nebengassen verlaufen ringförmig.

Die über dem Wickerbachtal gelegene Ortskante mit der alten Kirchenburg sowie ihr weiterer Verlauf nach Norden mit den Gartenflächen, die hinter dem Scheunenkranz in die freie Landschaft überleiten, ist nahezu unverbaut erhalten. Aber auch im Süden ist trotz einiger störender Neubauten die historische Bebauung mit Wohnhäusern, Scheunengürtel und Gärten ablesbar.

Erst Ende des 18. Jahrhunderts erfolgte der Anschluss der Bebauung an die Wickerer Straße entlang Hauptstraße und Neugasse. Die Grenze der Gesamtanlage umgreift auch hiervon den Teil entlang der Hauptstraße, weiterhin den gesamten alten Ortskern einschließlich des zum größten Teil erhaltenen Scheunenkranzes und der vorgelagerten schützenswerten Grünflächen.

Kennzeichen der typischen dörflichen Baustruktur sind Hofreiten mit zur Straße giebelständigem Wohnhaus und meist auch giebelständigem Nebengebäude (Stall oder Altenteiler), rückwärtig im Hofbereich traufständiger Scheune und dem zur Straße abschließenden Torbau. Häufig sind hohe Bruchsteinsockel sowie Krüppelwalmdächer, deren ehemals alte Biberschwanzziegeldeckung teilweise erhalten blieb.

Bei den Fachwerkkonstruktionen der Wohnhäuser stehen Sichtfachwerke des 16. bis 18. Jahrhunderts gleichberechtigt neben qualitätvollen klassizistischen Konstruktionen.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.