Lade Kartenmaterial...
Main-Taunus-Kreis
Hofheim am Taunus
  • Hauptstraße 30
Katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul
Flur: 16
Flurstück: 411/169, 836/168

Ehemals geosteter, spätgotischer Bau, um 1481 errichtet, 1742 durch ein Langschiff erweitert, dieses 1923-27 durch einen großen Neubau mit nördlichem Chor ersetzt. Architekt war der Mainzer Dombaumeister Ludwig Becker.

Erhalten der spätgotische Westturm mit kreuzrippengewölbtem Durchgang und Inschrift. Turm in Bruchsteinmauerwerk mit Sandsteineckquaderung, Kaffgesimsen, schlichten Maßwerkfenstern, zuoberst vier Giebel mit gekuppelten Spitzbogenfenstern, geschweifte Haube von 1926.

Ebenfalls erhalten ist der spätgotische Chor aus einem Joch und 5/8-Schluß, Dachreiter; im Inneren Sterngewölbe teils auf Diensten, teils auf Wappen- und Kopfkonsolen. An der Nordseite Sakristei mit Kreuzgewölbe, östlichem Maßwerkfenster und Fachwerkgiebel des 16. Jahrhunderts. Der Bau des wesentlich vergrößerten Langschiffes erfolgte in den Jahren 1742-43 und wurde laut einem am ehemaligen Südportal angebrachten Chronostichon 1756 geweiht. Dieser Grundriss ist bei Luthmer, 1914, noch abgebildet. 1929 wurde ein großer Querbau hinzugefügt, nachdem der Turm 1926 einen Haubenhelm erhalten hatte, und das Südportal von 1748, mit Muttergottes in Muschelnische und Petrus und Paulus als Bekrönung, versetzt; auf diese Weise wurde der ehemalige Ostchor zu einem östlichen Querschiffarm mit Chorschluss.

Innenausstattung:

Im alten Chor mit ursprünglicher Tür spätgotische Kreuzigungsgruppe, Holz; barocke Maria als Himmelskönigin mit Strahlenkranz, figürliche Glasfenster von 1880; Hochaltar von 1770 mit Figuren von Joh. Georg Bitterich aus Mainz, vom gleichen Künstler vier verteilte Figuren: Hl. Katharina, Hl. Nikolaus, Hl. Judas Thaddäus und eine Muttergottes, nach 1753; vier Beichtstühle um 1760; Gestühlwangen und Chorgestühl z. T. Ende 17. Jahrhundert; Epitaph des Pfarrers Franziskus-Bartholomäus Seitz, gest. 1730 (?); modernes Taufbecken auf Löwen eines Taufsteines um 1490; alter eiserner Opferstock mit Holzdeckel; Sandsteinkreuz (ehemals Wegekreuz) des 19. Jahrhunderts; plastische Kreuzwegstationen, 19. Jahrhundert; Ölbild des toten Jesus mit Maria von O. W. Roederstein, Paris 1897.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.