Lade Kartenmaterial...
Bergstraße
Bensheim
  • Friedhofstraße 99
  • Friedhofstraße 101
Hahnmühle
Flur: 9
Flurstück: 383/13, 383/14

Historisches Mühlenanwesen am Ausgang des Zeller Tales. Bereits 1350 indirekt und 1429 direkt erwähnt, galt das aus einer Ober- und einer Untermühle bestehende Anwesen trotz Plünderung durch die Schweden am Ende des Dreißigjährigen Krieges als das bedeutendste im Bereich des Oberamtes Starkenburg. 1637 wurde es von dem kurmainzischen Vizekanzler Dr. Joh. Friedr. Agricola erworben, nach mehrmaligem Besitzerwechsel gelangte es 1712 in den Besitz des Darmstädter Generals Freiherr von Pretlack. Dieser ließ das Anwesen grundlegend erneuern, verkaufte es 1733 jedoch an den kurpfälzischen Hofkammerdirektor Freiherrn von Überbruck. Nach Teilung und weiteren Besitzerwechseln wurde das gesamte Mühlenareal 1909 von Wilhelm Euler, dem Besitzer der benachbarten Papierfabrik, aufgekauft. Nach dem Zweiten Weltkrieg ließ die Firma Euler die Gebäude zu Wohnzwecken umbauen.

Das am Meerbach gelegene Mühlenanwesen bildet eine Sachgesamtheit aus mehreren Einzelbauten. Herzstück ist das rückwärtig im Hof gelegene Wohn- und Mühlengebäude, ein zweigeschossiger, traufständiger Bau von sechs Achsen, mit massivem Erdgeschoss und konstruktivem Fachwerkobergeschoss. Als Abschluss Krüppelwalmdach mit Schleppgaupen. Zum Eingang Freitreppe, über der Tür das Baudatum 1727 und die Buchstaben S.B., möglicherweise die Anfangsbuchstaben der Namen der damaligen Bestandsmüller Stolz und Bühler. Das Innere modernisiert, die Treppe stammt vom alten Bischöflichen Konvikt in Bensheim. Den gepflasterten Hof begrenzen kleinere, eingeschossige Wirtschaftsgebäude, u. a. ein Backhaus; hier wiederverwendeter Sandsteinbogen mit Jahreszahl 1580. Nordöstlich eine zur Straße giebelständige Fachwerkscheune mit hohem Mansarddach. Entlang der Straße erneuerte Gebäude sowie ein großes, rundbogiges Portal, das 1916 von Heinrich Metzendorf geschaffen wurde und wegen einer Straßenverbreiterung zirka fünf Meter zurückversetzt wurde.

Westlich, in schräger Position, das untere Mühlengebäude, ein schlichter, zweigeschossiger Massivbau mit Satteldach und verschindeltem Giebel. Die regelmäßig gesetzten Fenster mit Sandsteingewänden und Klappläden. Zur Unteren Mühle gehörte auch eine Scheune, die der Straßenverbreiterung zum Opfer fiel. Ihr heute im Erdgeschoss des oberen Wohnhauses eingebauter Sturzbalken trägt die Inschrift: "Ach Gott der Herr durch dein Gewalt/Den ganzen Bau und alles was darin erhalt./Anno 1721 Johann Peter Hermann Bauher/Charitas Elisabetha Hermännin Baufrau."

Das Mühlenanwesen, das heute seine ursprüngliche Funktion nicht mehr erfüllt, ist wegen seiner großen stadt- und regionalgeschichtlichen Bedeutung von besonderem Wert.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.