Lade Kartenmaterial...
Gießen
Buseck
Beuern
  • Borngasse 4
  • Untergasse
Kirche
Flur: 1
Flurstück: 1/1, 2/4

Die erhöht gelegene, von einem teilweise ummauerten Kirchhof umgebene Kirche bildet das historische Zentrum des Dorfes. Sie wurde in ihrer heutigen Form 1844 bis 1847 nach Plänen des Provinzialbaumeisters Friedrich Wilhelm Müller aus Gießen, einem Schüler Georg Mollers, errichtet, wobei der Westturm der spätgotischen Vorgängerkirche erhalten blieb. Diese, 1843 abgebrochen, aber durch eine zeichnerische Aufnahme von 1839 genau belegt, war durch mehrfache Umbauten aus einer romanischen Kirche hervorgegangen. Der bereits erwähnte, 1321 erbaute Westturm hat im unteren Teil einen quadratischen Grundriss und geht dann in ein Achteck über. Als wichtige Details aus der Erbauungszeit sind hier zu nennen: die Werksteinquaderung sämtlicher Ecken, das Westportal, das aus einer Kombination aus spitzbogiger Tür und vorgelegter, rechteckiger Nische mit Sturzkonsolen besteht, die vier spitzbogigen, mit zweiteiligem Maßwerk bestückten Fenster im Glockengeschoss sowie die rechteckige, profilierte und ebenfalls mit Sturzkonsolen ausgestattete Überleitungstür zum Schiff. Der achtteilige, mit Gauben besetzte, spitz auslaufende Turmhelm entstand 1847 zusammen mit dem Kirchenschiff. Bei ihm handelt es sich um einen in romanisierenden Formen gestalteten Saalbau. Sein Mauerwerk besteht aus in regelmäßigen Schichten aufgesetztem Basaltstein. Lisenen und Rundbogenfriese teilen die Längswände in drei gleiche Felder, deren Mitte von je einem Rundbogenfenster durchbrochen ist. Von der westlichen Schmalseite führt je eine Tür seitlich des Turmes in die weite Hallenkirche. Das Innere ist mit einer kassettierten Decke ausgestattet und vollkommen symmetrisch gestaltet. Wichtige Ausstattungsdetails sind die dreiseitigen, hölzernen Emporen, die von achteckigen, durch Würfelkapitelle bekrönte Säulen gestützt werden, und die östliche, von Sakristeitüren durchbrochene Rundbogennische, in der Altar und Kanzel hintereinander angeordnet sind. Ein auf das 15. Jahrhundert zu datierendes, lebensgroßes Holzkruzifix über dem Schalldeckel der Kanzel, flankierende Bildnisse von Luther und Melanchthon und die aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stammende Orgel der Gebrüder Bernhard über der Westempore vervollständigen das Interieur. Zusammen mit den sekundär im Kircheninneren aufgestellten historischen Grabsteinen und den Resten eines hervorragend gearbeiteten spätromanischen Taufbeckens, dem liegende Löwenfiguren als Füße dienten, ist die Kirche und die 1929 in Teilen zu einem Kriegerdenkmal, einem Werk des Beuerner Bildhauers Wilhelm Heidwolf Arnold, umgestaltete Kirchhofmauer Kulturdenkmal aus künstlerischen, geschichtlichen und städtebaulichen Gründen.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.