Lade Kartenmaterial...
Gießen
Fernwald
Albach
  • Licher Straße 15
Evangelische Kirche
Flur: 1
Flurstück: 12

Die heutige Kirche wurde 1773 anstelle eines mittelalterlichen Vorgängerbaus errichtet. Sie steht erhöht auf einem terrassierten Gelände am Nordwestrand des alten Dorfes inmitten eines ummauerten Kirchhofes. Der außen schlichte, mit rundbogigen Fenstern und Portalen und mit einem Walmdach ausgestattete Saalbau wurde nach den Plänen des Licher Bauverwalters Rockstroh bis 1774 fertiggestellt. Markantes Wahrzeichen der Kirche ist der schlanke, über dem Ostgiebel angebrachte Dachreiter. Sein hoher Unterbau hat einen quadratischen Querschnitt, das darüber liegende Bauteil ist achteckig und leitet mittels einer geschweiften Haube zum schmalen, ebenfalls achteckigen Oberteil über, der von einem schlanken Spitzhelm mit Knauf, Kreuz und Hahn bekrönt wird. Das Kircheninnere, das auf allen vier Seiten mit Emporen ausgestattet ist, präsentiert sich seit der Restaurierung von 1972 wieder in einer dem originalen Farbbefund von 1774 folgenden Farbfassung. Hier sind die in den vier Ecken des Deckengewölbes angebrachten, von Meister Hisgen aus Lich ausgeführten Medaillons mit Engelsdarstellungen, die Blumenmotive an den Bankwangen und an den Brüstungen im Altarbereich sowie die nachweislich in Frankfurt angekauften Emporenmalereien mit neunzehn Darstellungen aus dem Alten und vierzehn Darstellungen aus dem Neuen Testament zu nennen.Wichtige Ausstattungsdetails sind weiterhin die achteckige Kanzel, deren Schalldeckel von einem geschmiedeten Träger in Vogelgestalt gehalten wird, der sich anschließende Pfarrstuhl, der in Teilen noch auf den Vorgängerbau zurückgehende Altar und die aus der Werkstatt von Joh. G. Förster stammende Orgel von 1863.

Einschließlich der Kirchhofsmauer, des schmiedeeisernen Kirchhoftores und des alten Baumbestandes ist die Kirche als ortsbildwichtiges Gebäude mit hohem orts- und kirchengeschichtlichem Wert Kulturdenkmal aus geschichtlichen, städtebaulichen und künstlerischen Gründen.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.