Lade Kartenmaterial...
Gießen
Grünberg
  • Rabegasse 1
Rathaus
Flur: 1
Flurstück: 604

Das 1593 von der Stadt Grünberg für 2.000 Taler angekaufte Rathaus wurde in den Jahren 1586-1587 von Amtmann Hermann Rüdiger von Hersfeld als Wohnhaus erbaut. Nachdem das Gebäude 1822 vollständig verputzt und durch Abtragung des Eckerkers verändert worden war, bemühte man sich 1922 und 1966, den alten Bestand durch Freilegung wieder sichtbar zu machen. 1980 wurde dann im Zuge einer grundlegenden Restaurierung des Fachwerks auch der fehlende Eckerker nach Maßgabe alter Ansichten ergänzt. Der stattliche Renaissancebau liegt mit seiner langgestreckten Traufseite zur Rabegasse. Seine mit einem Schopfwalm und einem Dachreiter ausgestattete Giebelseite ist zum Markplatz orientiert. Über dem massiven Erdgeschoss erheben sich hier zwei Haupt- und zwei Dachgeschosse aus Fachwerk. Hauptgestaltungsmerkmale dieser Fassade sind vier übereinander angeordnete, die Fassadenmitte betonende, im Giebel stark gespreizte "Mannfiguren" mit ornamentierten Winkelhölzern. Hinzu kommen in gleicher Weise ornamentierte "Feuerböcke" im Brüstungsbereich sowie die freiliegenden Balkenköpfe, die sich, von profilierten Schwellen überfangen, zu Friesen zusammenschließen. Die Fenster, ehemals drei, jetzt zwei auf jeder Seite, sind in den Hauptgeschossen nachträglich vergrößert, so dass die hier ursprünglich in den Brüstungsfeldern angebrachten "Feuerböcke", die in gleicher Weise wie die im Giebelbereich gestaltet waren, entfallen. An wichtigen Details im Erdgeschoss sind die ein- bis dreiteiligen Fenster zu nennen, die von karniesförmig profilierten Gewänden und aufgemalter floraler Ornamentik umgeben sind, außerdem das aus der Gebäudeachse leicht nach rechts gerückte, rundbogige Hauptportal zum Markt. Es ist mit Hilfe rahmender Pilaster, einer Agraffe sowie durch ein Gesims mit flach gehaltener Giebelbekrönung aufwändig gestaltet. Zusätzlich ist es durch einen geflügelten Engelskopf, beringte Löwenköpfe sowie durch einen bärtigen, behelmten Männerkopf und durch einen Frauenkopf geschmückt. Weitere wichtige Elemente sind das unterhalb des erneuerten Erkers eingelassene Erkermännchen in spanischer Tracht und die rechts davon angebrachte Inschrifttafel, die außer dem Wappen des Erbauers und seiner Ehefrau folgenden lateinischen Text enthält: "CVM GEMINA TRIETERIDE SECVLA QVINQUE DECEMQUE LVSTRAQUE POST CHRISTVM SEXQUE DECEMQUE IERANT RVDIGER HERMANNVS CVM PRIMVM HAS PONERET AEDES PERFECTTASQUE ANNO RITE SEQUENTE DARET".

Das markante, stadtgeschichtlich bedeutende Gebäude ist aus geschichtlichen, künstlerischen und aus städtebaulichen Gründen Kulturdenkmal.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.