Lade Kartenmaterial...
Gießen
Grünberg
Reinhardshain
  • Am Festplatz 1
Ev. Kirche
Flur: 1
Flurstück: 183/5

Die 1617 anstelle eines Vorgängerbaus errichtete Kirche ist die älteste Fachwerkkirche im Kreis Gießen. Der isoliert gelegene, früher von einem Friedhof umgebene, chorlose Rechteckbau steht auf einem ungleich hohen Bruchsteinsockel. Die Kirche wurde 1739 umfassend wiederhergestellt, 1926 im Dachbereich erneuert und ist traufseitig verschindelt. Darunter befindet sich das bauzeitliche, aus dicht gestellten, kräftigen Hölzern bestehende Fachwerk. Das aus rechtwinklig angeordneten Hölzern gebildete Grundraster ist dabei von wandhohen Schwertungen überzogen. Während an den Giebelseiten lediglich Eckstreben mit profilierten Kopfwinkelhölzern zu beobachten sind, haben die Langseiten eine differenziertere Gliederung. So finden sich an der dem Dorf zugekehrten Nordseite zwischen wandhohen, mit Kopfwinkelhölzern versehenen Eckstreben zwei ebenso hohe, aus oben zusammenlaufenden, konvex geschwungenen Streben gebildete mannartige Figuren, von denen nur die linke mit Kopfhölzern ausgestattet ist (Zwischenzeitlich verkleidet). Die Südseite ist in ganz ähnlicher Art gestaltet, jedoch fehlt hier die linke "Mannfigur". An dieser Stelle sind zwei konkav geschwungene Streben in halber Wandhöhe eingebaut. Weitere wichtige Details am Außenbau sind die auf drei Seiten angebrachten, profilierten Schalbretter, die hier die Balkenköpfe überdecken, und der in alter Form erneuerte, sechseckige Dachreiter mit flach geschweifter Haube. Bemerkenswert ist auch die durch einen Längsunterzug gestützte, alte Balkendecke im Inneren, die unterhalb des Dachreiters durch eine achteckige Eichenholzstütze mit Bügen und Sattelholz zusätzlich gesichert ist, sowie die einfache, auf die Erneuerung von 1739 zurückgehende Ausstattung mit Empore und Kanzel. Einschließlich des auf der Südseite aufgestellten Denkmals für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges ist die Kirche aus künstlerischen, geschichtlichen und städtebaulichen Gründen Kulturdenkmal.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.