Lade Kartenmaterial...
Gießen
Hungen
Steinheim
  • Katharinenstraße 31
Ev. Kirche
Flur: 1
Flurstück: 116

Die kleine Kirche, von der nur der Turm original erhalten ist, liegt östlich des Dorfzentrums an der hier zum Platz erweiterten Katharinenstraße. Sie war laut mündlicher Überlieferung der hl. Katharina geweiht und ist eine Filialkirche der Pfarrei Rodheim an der Horloff. Der breite, gedrungene, auf quadratischem Grundriss errichtete Turm ist außen ungegliedert und besteht aus Bruchsteinmauerwerk mit Lungstein-Eckquadern, das heute verputzt ist. Er dürfte als Chorturm in der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts entstanden sein. Hinweise auf dieses Alter geben die Mauerdicke von mehr als einem Meter, der auffallend enge rundbogige Triumphbogen ohne Kämpfer und die leider verlorengegangenen, aber belegten sechs romanischen Weihekreuze. Während die oberen, unter dem Dachgesims angeordneten kleinen Fenster noch der Erbauungszeit entstammen dürften, wurden die unteren Fenster im 15. Jahrhundert verändert und mit spätgotischem Maßwerk ausgestattet. Aus gleicher Zeit stammen auch das gotische Kreuzgewölbe mit gekehlten Rippen im Chorraum und das Dachwerk des Turmes. Es wird aus vier verschieferten Fachwerkgiebeln in der Form gleichseitiger Dreiecke gebildet, über denen sich ein hoher achtseitiger Spitzhelm mit Knauf, Kreuz und Hahn erhebt. Besonders bemerkenswert ist die 1492 gegossene Bronzeglocke. Sie trägt die Inschrift: "ciryacus heys ich wipert becker goys mich do man schreyp m cccc lxxxxii". Weder vom ursprünglichen Kirchenschiff, einem Steinbau, noch von seinem 1696 in Fachwerk errichteten Nachfolgebau sind Reste vorhanden. An ihrer Stelle entstand 1962 ein schlichter Neubau, der die Proportionen des Vorgängerbaus wahrt.

Die Kirche bildet zusammen mit der südwestlichen Platzbebauung, besonders mit der Scheune der Hofreite Katharinenstraße 24, einen übergreifenden, städtebaulich interessanten Gesamtzusammenhang und ist aus geschichtlichen und künstlerischen Gründen Kulturdenkmal.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.