Lade Kartenmaterial...
Gießen
Langgöns
Dornholzhausen
  • Dorfstraße 18
Ev. Kirche
Flur: 8
Flurstück: 26/1

Die umweit der Kreuzung Dorfstraße/Am Kesselberg gelegene, von einem Kirchhof umgebene Kirche entstand aus einer kleinen Kapelle. Diese war Ende des 12. Jahrhunderts errichtet worden, zu einer Zeit, als Dornholzhausen zusammen mit 22 anderen Filialorten zum Sendgerichtsbezirk Großen Linden gehörte. Bis zur Einführung der Reformation 1530 bildete Dornholzhausen zunächst mit Niederkleen, ab 1578 mit Hachelheim, eine gemeinsame Pfarrei. Die Kirche in ihrer heutigen Form entstand 1717 durch einen Umbau. Damals wurde die schon bestehende romanische Kapelle, die einen quadratischen Grundriss hatte, an beiden Seiten durch Anbauten verändert. So entstand der heutige Altarraum im Osten, der Fachwerkvorbau im Westen sowie der quadratische Dachreiter. Wichtige Gestaltungsmerkmale der Kirchenanlage sind das steile, verschieferte Satteldach, das beide Teile des Kirchenschiffs zusammenfasst, der mit Dreiecksgiebeln und einem achtseitigen Spitzhelm versehene Turm und der asymmetrisch an der Eingangsseite vorgelagerte Vorbau, der durch ein fünfteiliges Fensterband mit flachbogig abschließenden Fenstern und durch eine Teilwalmverdachung charakterisiert wird. Bemerkenswerte Details im Inneren sind die Reste einer noch aus der Erbauungszeit der Kapelle stammenden Wandmalerei (Christophorus), der hochgotische Altar und die Brüstungsmalereien der Empore aus der Umbauzeit. Zusammen mit den beiden, an der Ostwand der Kirche aufgestellten barocken Grabsteinen, der eine von 1666, der andere von 1744, und der in Teilen 1958 neu gemauerten Kirchhofmauer, ist die Kirche als ortsbildprägendes Gebäude aus geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen Kulturdenkmal.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.