Lade Kartenmaterial...
Gießen
Langgöns
Niederkleen
  • Kreuzstraße 20
  • Kreuzstraße 20A
Ohlysches Haus
Flur: 1
Flurstück: 264/1, 264/2

Das giebelständige Fachwerkwohnhaus mit rechtsseitigem, überbautem Tor liegt in der Blickachse der zunächst geradlinig von Nord nach Süd verlaufenden, dann scharf nach Osten abknickenden Kreuzstraße. Fachwerkgeschoss und Fachwerkgiebel des aufwändig gestalteten Gebäudes ruhen auf einem hohen Keller und dem verputzten Erdgeschoss. Hauptcharakteristikum ist der viereckige, leicht aus der Hausachse nach rechts verschobene Erkervorbau, der vom Keller durch beide Geschosse bis auf halbe Höhe des Dachgeschosses geführt ist. Rheinischen Einfluss verrät vor allem die durch reiche Schnitzereien und Ornamente geprägte Auszier: Während das Quergebälk und die Sparren durch Zahnschnittmuster hervorgehoben sind, werden die senkrechten Hölzer durch Taubänder und blühende Ranken betont. Kurze, ornamentierte und genaste Zierstreben und paarig angeordnete Brüstungsfelder mit Radformen im obersten Abschnitt des Giebels betonen die Symmetrie des oberen Teils der Fassade. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Auszier der beiden Fenstererker. Sowohl der einteilige Fenstererker rechts als auch der zweiteilige am Vorbau in der Mitte haben Konsolen in Form von Schreckköpfen mit Ringen sowie aufwändig gestaltete Brüstungsfelder, von denen die des Vorbaus als unterschiedlich gestaltete Sonnenräder gearbeitet sind. Wichtige Details des Erkergiebels sind weiterhin die Brüstungsfelder unterhalb der kleinen Giebelfenster, die mit von Rauten durchzogenen Andreaskreuzen ausgestattet sind. Ebenfalls nach rheinischer Art sind die Balkenköpfe verdeckt. Ihr profiliertes Schalbrett ist mit den Profilen des darunter liegenden Rähms und der oberen Schwelle zu einem breiten Band zusammengezogen. Eine Inschrift in der Schwelle des Vorbaus lautet: „ERHÖR MICH HER O EINIKER EWIKER GOT/ BEWAHR DIES HAVS FVR FEVERSNOT". Es handelt sich hier um ein Chronostichon, d.h. die größer gehaltenen Buchstaben ergeben das Erbauungsjahr 1620. Eine weitere Inschrift im Querbalken des Hoftores verweist auf den namengebenden Vorbesitzer des Hauses: „ERBAUT VON GEMEINDEVORSTEHER JOHANNES OHLY UND DESSEN EHEFRAU KATHARINA GEBORNE SPIEHS ANNO 1912".

Die außerordentliche Vielfalt der Schmuckmotive, die in den verschiedensten Techniken ausgeführt sind, machen das Haus, von dem nach dem Brand von 1990 nur noch die Vorderfront gerettet werden konnte, zu einem überregional bedeutsamen Beispiel rheinisch beeinflussten Fachwerks im Bereich des Amtes Hüttenberg. Es ist daher Kulturdenkmal aus künstlerischen, geschichtlichen und städtebaulichen Gründen.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.