Lade Kartenmaterial...
Wetterau
Büdingen
  • Pfnorrstraße 9
Pfarrhaus
Flur: 6
Flurstück: 355

Errichtet 1907 (Jahreszahl am Treppenhaus) von der Fürstlichen Rentkammer, Oberverwaltung der Präsenz, nach Plänen des Architekten Thamm als zweites evangelisches Pfarrhaus. Die durchgehende Quaderverblendung in rotem Sandstein ist ein besonderes aufwändiges Beispiel der durch die örtlichen Vorkommen begünstigten häufigeren vollständigen Quaderung in Büdingen. Die durchgehend steinmetzmäßig bearbeiteten Oberflächen der Hauptgeschosse über einem rustizierten Sockel, aufsteigend über einer wiederum rustizierten Einfriedung, bedingen den betonten Burgcharakter des Hauses, der sich im Fachwerkgiebel unter einem Halbwalm und dem seitlich vortretenden Treppenhaus fortsetzt. Vereinzelte Rustikquader wurden über die gesamte Fläche der Hauptgeschosse verteilt, die Stürze der Kellerfenster mit besonders wuchtigen, die Geschossfenster mit hervorstechend hohen und breiten Sturzquadern versehen. Für die Geschossflächen wurde ein wilder Mauerverband unter Einbeziehung von Polygonalsteinen gewählt. Die Gliederungsformen, die gefasten Fenstergewände, die Kreuzstockfenster des Treppenhauses und die Verstrebungsformen des Fachwerks verweisen auf die Zeit der Spätgotik und Renaissance, d.h. die Reformationszeit. Nach der durch den Verzicht auf einen zunächst geplanten Doppelgiebel erfolgten Vereinfachung der Straßenansicht ergeben sich Assoziationen zum Torbau der Wartburg. Das groß dimensionierte Pfarrhaus ist wie eine Villa von einem Garten umgeben, die vom Architekten entworfene Einfriedung mit einfacher Holzlattung ist in ursprünglicher Form erhalten. Im Innern bauzeitliche hölzerne Treppe mit Brettbalustern.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen und künstlerischen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.