Lade Kartenmaterial...
Waldeck-Frankenberg
Battenberg
  • Gesamtanlage 1
Historischer Stadtkern

Am Berg 1-5, 2-6; Am Wassertor 1-9, 2-812; Auf der Mauer 1-11, 2-10; Hauptstraße 13, 17-45, 49, 53-57, 61-65, 18-34, 38-54, 58; Hofstatt 1-5, 2, 4; Im Hain 15; Philosophenweg.

Battenberg befindet sich am äußersten Rand des Rheinischen Schiefergebirges. Zu diesem gehört auch der mitten im Stadtgebiet liegende Burgberg. Die auf dem Bergsporn im Nordosten errichtete Alte Burg, von der heute nur noch eine hohe Mauer und ein Keller erhalten sind, dürfte die Keimzelle der Stadt gewesen sein. Direkt im Anschluss an die auch Battenburg genannte Befestigung befinden sich die im 13. Jahrhundert erbaute Kirche und die Neuburg aus dem 18. Jahrhundert. Von dort aus führt die mehrfach gekrümmte Hauptstraße, die sich vor dem Rathaus zu einem großen Platz öffnet, in einem weiten Bogen von Osten nach Süden den Berg hinab. Sie ist überwiegend mit traufständigen, zweigeschossigen Fachwerkhäusern bebaut. Direkt an der Neuburg zweigt die Straße Auf der Mauer ab, die entlang der Stadtmauer verläuft und deren optischen Abschluss von Süden kommend die Südfassade der Kirche bildet. Eine Stichstraße namens Hofstatt am Straßenabschnitt zwischen Neuburg und Rathaus führt nach Nordwesten zum voluminösen Amtshaus, dessen großzügig geschnittene Parzelle im Westen an den Philosophenweg angrenzt und den nordwestlichen Abschluss der Gesamtanlage bildet. Die Bebauung zwischen Amtshaus und Hauptstraße ist von schmalen, lang gestreckten Gebäuden auf unregelmäßigen Parzellen geprägt, die von einem Netz kleiner Gassen durchzogen sind. Am Knick der Hauptstraße Richtung Süden ergibt sich eine Aufweitung des Straßenraumes. Hier münden gleichzeitig die Straßen Am Wassertor, wo 1850 noch das einzige, damals als Gefängnis genutzte Stadttor stand, und Am Berg ein, denen gegenüber ein Verbindungsweg zur Straße auf der Mauer führt.Als Zeugnisse aus der Zeit vor dem Brand vom 25. Juli 1653, der fast die gesamte Stadt vernichtete, sind heute neben den Stadt- und Burgmauern nur noch Kirche und Rathaus, das auch einen weiteren Großbrand 1843 im Umfeld des Marktes überstand, erhalten. Das Amthaus von 1668 im Nordwesten sowie die Neuburg von 1732 im Nordosten bestimmen durch ihre Lage und Größe die Silhouette der Stadt, deren einfache Bürgerhäuser die Bautraditionen des 17. bis 19. Jahrhunderts widerspiegeln.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.