Lade Kartenmaterial...
Offenbach
  • Kaiserstraße 109
Neue Synagoge
Flur: 3
Flurstück: 273/1

In unmittelbarer Nähe zur ehemaligen Synagoge (siehe Goethestra§e 5) wurde 1955/56 auf einem Gartengrundstück die erste Synagoge im Hessen der Nachkriegszeit errichtet. Architekt war Hermann Zvi Guttmann aus Frankfurt. Die Architektur der neuen Synagoge entsprach im Äußeren wie im Inneren ganz der Formensprache der 1950er Jahre. Guttmann entwarf weitere Synagogen u.a. für Düsseldorf und Hannover. Allen Entwürfen gemeinsam ist die moderne und unverkennbar jüdische Bauweise, die gleichzeitig die strengen liturgischen Forderungen des jüdischen Gottesdienstes beachtet.

Der Bau in Ost-West-Richtung wurde 30 m von der Kaiserstra§e zurückgesetzt errichtet. Die Mittelachse ist genau auf den Kuppelmittelpunkt der ehemaligen Synagoge in der Goethestra§e ausgerichtet. Rückwärtig schloss sich mittels eines Zwischenbaues ein gleichzeitig erbautes Gemeindehaus an. Der kleine Saalbau der Synagoge besteht aus einem abgerundeten Baukörper in Massivbauweise mit einem Betonring als oberem Abschluss, in den die Fensterpfeiler verankert wurden. Das flach geneigte Dach ist in Kupfer eingedeckt. Zur Kaiserstra§e hin bestand ursprünglich ein Portal aus schwarzem, schwedischem Granit mit dem darüber liegenden Rundfenster mit Zionstern. Seitlich in der gerundeten Wand jeweils gro§e Fenster mit Bleiverglasung.

Die Synagoge bot Platz für ca. 90 Personen. Am Ende des 20. Jahrhunderts war die Gemeinde bereits auf 900 Mitglieder angewachsen und der bescheidene Saalbau war damit viel zu klein geworden. 1995 bis 1997 wurde die Synagoge erweitert und ein neues Gemeindezentrum errichtet. Planender Architekt war Alfred Jacoby aus Frankfurt. Die Synagoge von 1956 wurde von einer "gläsernen Arche", einem linsenförmigen Bau, durchdrungen. Wiederum weist die Spitze des Neubaus genau auf die ehemalige Synagoge in der Goethestra§e und verdeutlicht so den geschichtlichen Zusammenhang. Seitlich und rückwärtig schlie§en sich die Räumlichkeiten des neuen Gemeindezentrums an. Entlang der Kaiserstra§e wurde ein Kindergarten errichtet.

Im neu gestalteten Innenraum, der nun 160 Personen Platz bietet, dominiert das Zusammenspiel von hellem Ahornholz, Metall und der blauen Fensterverglasung. In der Mitte auf hellem Parkettboden das linsenförmige, zweistufige Podest mit dem Tisch für die Thorarolle.

Denkmalgeschützt ist der Ursprungsbau der 1950er Jahre, der heute vom Erweiterungsbau durchdrungen wird. Er ist als erste Synagoge Hessens nach 1945 und als einer der frühesten in Deutschland ein geschichtliches Denkmal von überregionaler Bedeutung. Ebenso ist er wichtiges Zeugnis im Werk des Architekten Hermann Zvi Guttmann, der nach 1945 zahlreiche Synagogen und die jüdische Gedenkstätte im ehemaligen Konzentrationslager Dachau schuf.


Kulturdenkmal aus geschichtlichen und künstlerischen Gründen.

DenkXweb ist Teil des Denkmalverzeichnisses
im Sinne der §§ 10 und 11 des Hessischen Denkmalschutzgesetzes.

Kartenmaterial Datengrundlage (ALKIS): Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

Planelemente auswählen
Zeigen Sie mit der Hand auf Markierungen im Plan, erhalten Sie ein Vorschaubild und per Mausklick die Objektbeschreibung.
Kartenansicht
Wählen Sie zwischen zwischen Alkis- und Luftbildansicht. Ebenfalls können Sie die Kartenbeschriftung ein- und ausblenden.
Zoomen
Zoomen Sie stufenweise mit einem Mausklick auf die Lupen oder bewegen Sie den Mauszeiger auf den Planausschnitt und verwenden Sie das Scrollrad ihrer Maus.
Zoom per Mausrad
Über diesen Button können Sie einstellen, ob Sie das Zoomen in der Karte per Scrollrad Ihrer Maus erlauben möchten oder nicht.
Vollbildmodus
Betätigen Sie diesen Button um die Karte im Vollbildmodus zu betrachten. Über den selben Button oder durch klicken der "Esc"-Taste können Sie den Vollbildmodus wieder verlassen.
Ausgangsobjekt anzeigen
Über diesen Button erreichen Sie, dass in der Karte das Ausgangsobjekt angezeigt wird. Bei dem Ausgangsobjekt handelt es sich um die Objekte, die zu dem entsprechende Straßeneintrag gehören.
Abstand messen
Mit Hilfe dieses Tools können Sie die Distanz zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnen. Hierbei wird eine Linie gezeichnet, bei der die entsprechende Gesamtlänge angezeigt wird. Weitere Anweisungen zur Benutzung werden nach betätigen des Button angezeigt.
Fläche berechnen
Dieses Tool ermöglicht es Ihnen eine Fläche zu zeichnen und den Flächeninhalt in m² zu berechnen. Um ein Fläche zu erzeugen, müssen mindestens 3 Punkte gesetzt werden. Die Fläche wird durch den Klick auf den Ausgangspunkt (1. Punkt) geschlossen und der Flächeninhalt anschließend berechnet.